Weiße Schokoladentaler



Diese kleinen Leckerbissen könnt ihr auch noch am Tag vor Weihnachten herstellen, weil es wirklich sehr schnell und unkompliziert ist. Ihr könnt die kandierten Blütenblätter auch durch getrockente Cranberries oder diverse Nüsse usw. ersetzen.
Ich habe mich für rosa Flieder und Veilchenblüten entschieden, die könnt ihr in Wien hier kaufen.
Aber seid vorgewarnt, möglicherweise entdeckt ihr dort auch noch einige andere Dinge, die unbedingt von euch gekauft werden möchten. :)


Rezept:
  • 20g kandierte Blütenblätter                                                              
  • 200g weiße Schokolade

Zubereitung:

- Die kandierten Blütenblätter etwas zerteilen.

- Schokolade hacken und 125g davon über einem warmen Wasserbad schmelzen.
Herunternehmen und die restliche Schokolade einrühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat.

- Die Schokolade mit einem Löffel als runde Klekse auf ein Backpapier geben und mit den Blüten verzieren.

-An einem kühlen Ort trocknen lassen.
 


Teebeutel-Kekse


Teatime! :)
Ich bin leidenschafltiche Teetrinkerin. Gerade in der kühlen Jahreszeit genehmige ich mir täglich eine oder mehrere Tassen Tee.
Zur Zeit bevorzuge ich schwarze Teesorten und da gehört zu meinen Lieblingssorten auf alle Fälle Lady Grey Tee.
Der Herzbube meint, dieser Tee wäre wie geschaffen für mich, da ich die Farbe Grau ja so gerne hab. Ich kann mich noch gut an sein breites Grinsen erinnern, als ich ihm gesagt hab wie der Tee heißt :)

Die Idee für die Teebeutelkekse habe ich schon vergangenes Jahr kurz nach Weihnachten entdeckt und ich konnte es kaum erwarten, sie endlich zu backen!

Falls ihr also noch ein (Weihnachts-)Geschenk für Teetrinker sucht, sind diese kleinen Leckerbissen genau das Richtige! :)

Rezept:
  • 375g Mehl
  • 210g kalte Butter
  • 100g Staubzucker
  • 2 TL Zimt
  • 3 Dotter
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • dunkle Schokoladenglasur


Zubereitung:

- Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbteig herstellen und diesen im Kühlschrank ca. 1 Stunde rasten lassen.

- Den Teig etwas 4-5mm dünn ausrollen, Rechtecke ausschneinden und oben zwei Ecken abschneiden.

- Vor dem Backen außerdem noch ein kleines Loch für den Faden machen.

- Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 180° ca. 10 Minuten backen.

- Nach dem Auskühlen die untere Hälfte der Kekse in die Schokoladenglasur tauchen und auf einem Gitter trocknen lassen.

- Danach dünne Bänder mit beliebigen Papieranhängern durch das Loch fädeln.




Cookie-Backmischung im Glas


Backmischung im Glas

Selbst Gebackenes ist immer ein beliebtes Mitbringsel. Aber warum nicht mal Kekse als selbst gemachte Backmischung verschenken? Mit ein paar kleinen Tricks habt ihr in wenigen Minuten ein beeindruckendes Weihnachtsgeschenk!

Rezept: (für ein großes Glas 1l ~ 20 große Cookies)
  • 125g Kristallzucker
  • 125g brauner Zucker
  • 200g Mehl
  • 50g Kakaopulver
  • 1/2 TL Natron
  • 100g gehackte Mandeln
  • 50g dunkle Schokolade
  • 50g weiße Schokolade

So wird's gemacht:

- Die einzelnen Zutaten Schicht für Schicht in ein sauberes Glas geben.
- Eventuell einen Trichter zu Hilfe nehmen.
- Das Glas nach jeder Schicht kurz gegen die Arbeitsplatte klopfen, damit die einzelnen Schichten gut zu sehen sind.
- Das Glas gut verschließen und mit diesem Rezept verschenken:

" 200g weiche Butter hinzufügen und zu einem Teig kneten. Bei 175° ca. 10-12 Minuten backen."


Backmischung im Glas Bild2


Backmischung im Glas Bild3

Lebkuchenschokolade


Wer kann diesen süßen Lebkuchenmännchen schon widerstehen?
Zarte Milchschokolade mit feinem Lebkuchenaroma. Zum Dahinschmelzen :)

Rezept:
  • 100g Milchschokolade
  • 50g weiße oder Zartbitter Schokolade
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • weihnachtliche Streusel (Sterne, Tannenbäume...)

Zubereitung:

- Die Milchschokolade über dem Wasserbad schmelzen und das Lebkuchengewürz einrühren.

- Die geschmolzene Schokolade zu 2/3 in die Form füllen und kühl stellen.

- In der Zwischenzeit weiße oder dunkle Schokolade schmelzen und anschließend damit die Form auffüllen.

- Zum Schluss weihnachtliche Streusel darüber streuen.

- Wenn die Schokolade komplett ausgehärtet ist, lassen sich die Pralinen leicht aus der Form lösen.



Glasfenster-Kekse




Ich glaube es ist schon ein oder zwei Jahre her, als ich in einer Weihnachtssendung im Fernsehen diese außergewöhlichen Kekse gesehen hab. Das ein zerkleinertes Zuckerl im Keks schmilzt und am Ende aussieht wie buntes Glas, fasziniert mich immer noch.
Und diese kleinen Leckerbissen schauen nicht nur super aus sondern duften auch unheimlich gut.
Perfekt als Schmuck für den Christbaum!

Die Herstellung ist unkompliziert, ebenso die Verarbeitung- jedoch nur solange der Teig noch warm ist! ;)

Rezept:
  • 100g Butter
  • 100g brauner Zucker
  • 3 EL Honig
  • 1 EL gemahlener Ingwer
  • 1 EL gemahlener Zimt
  • 1 große Prise gemahlene Nelken
  • 250g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • Zuckerl (zB:. Campino Früchte Bonbons)


Zubereitung:

- Butter, Zucker, Gewürze und Honig in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist und der Zucker sich aufgelöst hat.

- Den Topf vom Herd nehmen und Mehl und Backpulver einrühren.

- Solange der Teig warm ist, lässt er sich sehr gut verarbeiten. Den Teig zwischen Backpapier etwa 1 cm dick ausrollen und die gewünschte Form ausstechen.

- Mit einem kleineren Ausstecher ein Loch (Herz, Stern usw.) ausstechen. Vergesst nicht mit einem Holzstäbchen ein Loch in die ausgestochenen Kekse zu machen, damit ihr später ein Band durchfädeln könnt.

- Die ausgestochenen Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. In einem Mörser die Zuckerl grob zerkleinern und in die Mitte der Kekse geben.

- Im Ofen bei 180° ca. 10 Minuten backen bis die Zuckerl in der Mitte geschmolzen und die Kekse goldbraun sind.

- Die Kekse komplett abkühlen lassen, bevor ihr sie vom Backpapier löst.




Nussbarren



Eigentlich hatte ich mir für heuer vorgenommen, das mit dem Kekse backen ausnahmsweise ausfallen zu lassen.
Keine leichte Entscheidung, denn es gibt für mich eigentlich nichts Schöneres als den Advent damit zu verbringen, eine Kekssorte nach der anderen zu backen und die Wohnung mit vollen Keksdosenbergen zu "schmücken". Da wir aber mit dem Hausbau ziemlich beschäftigt sind und die Vorweihnachtsszeit jedes Jahr aufs Neue eh stressig genug ist, wollte ich mir für dieses Jahr eine kleine Kekserl-Auszeit nehmen.
Aber schon bald hab ich gemerkt, dass ich dass nicht so konsequent durchsetzen kann.
Schließlich war da doch dieses eine Rezept.. der neue Schneeflockenausstecher ..und es ist so nett, etwas Selbstgemachtes zu verschenken..
Also habe ich mich entschlossen, das Backen auf einige wenige Sorten einzuschränken.
Denn Kekse backen im Advent gehört halt doch irgendwie einfach dazu :)


Darf ich vorstellen? Süße, schokoladige Nussbarren. Unglaublich lecker, und perfekt als kleines Weihnachtsgeschenk.

Rezept:

  • 380g Mehl
  • 100g Staubzucker
  • 3 Eidotter
  • 210g Butter
  • 200g Haselnusskerne ohne Haut
  • 200g Nuss-Nougat
  • 300g Zartbitter Kuvertüre

Zubereitung:

- Aus Mehl, Staubzucker, Dotter, Butter und einer Prise Salz einen Mürbteig herstellen. Diesen für etwa eine Stunde kalt stellen.

- Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in ca. 6 x 1,5 cm dicke Streifen schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180°, 10-12 Minuten backen.

- Die Haselnusskerne inzwischen in einer Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen.

- Die Nougatmasse in der Packung in ein heißes Wasserbad legen und jurz erwärmen. In eine Schüssel geben und cremig rühren. (Falls zu weich, kurz kühl stellen.)

- Die Nougatmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben, auf die ausgekühlten Streifen spritzen und vier Haselnusskerne daraufsetzen.

- Barren mindestens 1 Stunde kalt stellen.

- Kuvertüre grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen lassen. Barren vorsichtig in die Kuvertüre tauchen.

- Die Nussbarren an einem kühlen Ort trocknen lassen.